Die Gartenhacke im Einsatz bei Zimmerpflanzen

gartenhackeEine Gartenhacke ist ein Gartenwerkzeug, welches zwei Seiten hat. An der einen Seite befindet sich eine kleine Hacke, also ein rechteckiges, flaches Werkzeug und auf der anderen Seite eine Kralle mit zwei oder drei Zinken. Eine Gartenhacke gehört zum Standardwerkzeug jedes Gärtners, sie kommt vor allem im Blumenbeet zum regelmäßigen Einsatz.

 
Mit der Gartenhacke den Vorgarten pflegen

Wer einen schönen Vorgarten mit verschiedenen Pflanzen hat, der braucht eine Gartenhacke mit einem langen Stiel und auch eine mit einem kurzen Stiel. Die Hacke mit dem langen Stiel wird vor allem dort eingesetzt, wo unter Büschen und kleinen Hecken die Erde gelockert werden soll. Dazu nutzen Sie in der Regel den Teil mit den Zinken. Sind größere Steine oder Unkräuter mit tiefen Wurzeln im Weg, so hilft die breite Seite der Hacke diese wegzuräumen oder die Wurzeln der Unkräuter zu zerteilen. Die Hacke mit dem kurzen Stiel nutzen Sie, um das Erdreich in direkter Nähe zu Ihren Blumen und den empfindlichen Wurzeln frisch gesetzter Stauden aufzulockern. Durch den kurzen Stie haben sie mehr Kontrolle über das Gartenwerkzeug und verletzten so weder Blüten noch Wurzeln. Mit der flachen Seite können Sie sehr leicht Blumenzwiebeln aus der Erde heben oder später im Herbst die empfindlichen Knollen der Dahlien bergen.

 
Die Gartenhacke für Blumenkübel

Auch wer nur eine Terrasse hat, die er mit Blumenkübeln verschönern will, benötigt ein Gartenwerkzeug. Hier ist die Hacke mit dem kurzen Stiel das Mittel zur Wahl. Mit ihr können Sie im Grunde alle Arbeiten ausführen, die Sie an Ihren Kübelpflanzen vornehmen wollen. Sie hilft beim Einpflanzen, beim Ausgraben und beim Umtopfen. Selbstverständlich will auch die Erde von Kübelpflanzen regelmäßig gelockert werden und auch hier sähen sich Unkräuter an, die mit der flachen Seite der Gartenhacke bearbeitet werden können.

 
Die Gartenhacke im Einsatz bei Zimmerpflanzen

Auch wer weder Garten noch Terrasse hat, benötigt ein Gartenwerkzeug. Zumindest immer dann, wenn er Wert auf schöne Zimmerpflanzen legt. Hier ist die kleine Hacke ein Allround Werkzeug. Mit ihr können Sie Ihre Pflanzen umtopfen, die Erde lockern und zu groß gewordene Pflanzen teilen. Dazu legen Sie sorgfältig den Wurzelballen frei und teilen die Wurzeln an der Stelle, wo von Natur aus bereits ein wenig Platz dafür ist. Wenn hierbei eine “Wunde” entsteht, also eine offene Stelle die vielleicht sogar nässt, dann sollten Sie diese mit ein wenig Erde verschließen. Achten Sie aber darauf, dass nicht jede Zimmerpflanze einfach geteilt werden kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie in jedem Fall vorher ein Pflanzenbuch zurate ziehen.

 
Die Gartenhacke – ein Fazit

Eine Gartenhacke ist ein Gartenwerkzeug, das jeder Pflanzenliebhaber benötigt. Mit dem langen Stiel hilft sie bei größeren Arbeiten und schont so den Rücken. Mit einem kurzen Stiel ist sie für genaue Arbeiten sehr gut geeignet. Eine gute Gartenhacke hat häufig einen Stiel, der entweder verlängerbar ist, oder eine Vorrichtung, um dem Gartenwerkzeug einen längeren Stiel aufzusetzen.