Hochentaster sind praktische Helfer für Sträucher und Bäume

florabest-akku-hochentasterEin Hochentaster ist ein sehr praktisches Gartenwerkzeug, das den Baum- und Strauchschnitt erheblich erleichtert. Mit einem dieser Geräte können problemlos Äste in Höhe von bis zu 4,50 Meter geschnitten werden. Damit ist gefährliches Klettern auf Leitern nicht mehr nötig. Darüber hinaus sind sie durch Tragegurte, sowie verstellbare Motorköpfe auch noch äußerst komfortablen. Bevor man sich allerdings ein solches Gerät zulegt, sollte man wissen was ein Hochentaster eigentlich ist, und auf was man beim Kauf alles achten sollte.

 

Hochentaster sind Motorsägen mit Verlängerung

 

Ein Hochentaster ist im Prinzip eine Motorsäge mit Verlängerung und wird benötigt, um Äste in gewissen Höhen zu schneiden, ohne eine Leiter dafür zu benutzen. Die Kette, die an diesem Gartenwerkzeug angebracht ist, sorgt für einen ordentlichen und sauberen Schnitt. Besonders praktikabel sind Hochentaster, die über eine automatisierte Kettenölung verfügen, da dies sicher stellt, dass die Kette stets richtig geölt und einsatzbereit ist.
Dieses Gartenwerkzeug verfügt entweder über eine Verlängerung zum Aufstecken, oder aber einen Teleskopstange. Am besten eignen sich Teleskopstiele, die stufenlos verstellbar sind, da sich der Hochentaster somit immer individuell an die Höhe des Astes, bzw. des Baumes den man beschneiden möchte, anpassen lässt. Verfügt das Gerät hingegen nur über eine aufsteckbare Verlängerung, könnte es sein, dass die Arbeitshöhe zu groß, oder aber zu gering ist. Erwähnenswert ist auch, dass es Hochentaster gibt, die neben dem Teleskopstiel noch über ein zusätzliches Verlängerungsstück verfügen. Am besten ist es, wenn man die Sträucher und Bäume die man mit diesem Gartenwerkzeug bearbeiten möchte, vor dem Kauf eines Hochentasters abmisst, damit man weiss, welche Länge das Gerät haben muss.

In der Regel lassen sich Teleskoprohre von 1,80 m auf 2,70 m ausziehen. Ein aufsteckbares Verlängerungsstück ist meistens um die 2,50 m/2,70 m lang und kann weder verlängert, noch verkürzt werden. Zusammen mit der Körpergröße können also problemlos Äste in Höhe von 4,50 m gesägt werden.

 

Schnittlänge und Schnittgeschwindigkeit sind entscheidend

 

Zu beachten gilt auch die Schnittlänge, die das Gartenwerkzeug aufweist. Diese variiert zwischen 18 cm und 25 cm je nach Modell. Die genauen Angaben findet man in der Produktbeschreibung. Zudem sind Hochentaster mit einer größeren Schnittlänge meistens auch ein wenig schwerer.

Darüber hinaus sollte auch die Schnittgeschwindigkeit Beachtung finden. Je höher diese ist, desto schneller ist ein Ast durchgesägt. Die Schnittgeschwindigkeit eines Geräts mit Akku liegt lediglich bei 17-230m/min. Leistungsstärkere Geräte weisen hingegen eine Schnittgeschwindigkeit bis zu 1000m/min auf.

 

Welches Gerät eignet sich für wen?

 

Ein Hochentaster mit Lithium-Ionen-Akku eignet sich dann, wenn man das Gerät nur gelegentlich und für wenige Bäume und Sträucher verwenden möchte und sich eine Steckdose in der Nähe des Aufbewahrungsortes befinden. Mit geladenem Akku ist es stets einsatzbereit und man ist sehr flexibel.

Benötigt man ein solches Gartenwerkzeug jedoch um etwas mehr damit zu arbeiten, empfiehlt sich ein Elektro-Hochentaster. Allerdings sollte es einem keine allzu großen Unannehmlichkeiten bereiten, ein Kabel hinter sich her zu ziehen, während man damit arbeitet. Darüber hinaus haben diese Geräte ein optimales Preis-Leistungs- Verhältnis.

Für einen Gärtner, ganz gleich ob professionell oder privat, eignet sich am Besten ein Hochentaster, der mit Benzin betrieben wird. Dieses hat die höchste Kraft und macht sich bei vielen Hecken, Sträuchern und Bäumen die beschnitten werden müssen, schnell bezahlt.