Laubsauger sind ein praktisches Gartenwerkzeug

grizzly-laubsaugerLaubsauger haben besonders im Herbst Saison, wenn die Blätter von den Bäumen fallen. Unterm Jahr entfernen Sie mit einem Laubsauger mühelos Schmutz und Gartenabfälle, ohne sich dafür bücken zu müssen.

 
Laubsauger- ja oder nein?
Laubsauger sind ein praktisches Gartenwerkzeug, wenn sie nicht dauerhaft im Einsatz sind und die Ruhe im Garten mit ihrem Lärmpegel belasten. Mit dem Gartenwerkzeug säubern Sie die Terrasse oder Ihre Einfahrt in kürzester Zeit. Der Sauger sammelt kleine Äste und Laub ein und ist beim Auflesen des Schnittgutes von Hecken ein praktischer Helfer. Dabei sind elektrisch betriebene Geräte etwas leiser als benzinbetriebene Laubsauger. Zudem ist der Aktionsradius von akkubetriebene Geräten größer als der von Laubsaugern mit Kabel. Checken Sie vor dem Kauf eines Laubsaugers für den Garten oder die Einfahrt für den Einsatzradius des Gerätes.

 
Verschiedene Arten von Laubsaugern
Benzinbetriebene Geräte kommen vor allem bei großen Flächen oder für gewerbliche Zwecke zum Einsatz. Benzin Laubsauger besitzen die größte Saugkraft, erzeugen aber auch Abgase. Sie sind lauter und schwerer als ein elektrisches Gartenwerkzeug, arbeiten aber sehr effizient. Teure Benzinlaubsauger sind fahrbar. Die Arbeitszeit von Laubsaugern mit Akku ist begrenzt. Hier lohnt sich die Anschaffung eines Ersatzakkus, wenn größere Flächen zu reinigen sind. Akkubetriebene Geräte sind handlich und leicht. Die Folgekosten für das Gartenwerkzeug belaufen sich auf das Aufladen der Akkus. Das Einsatzgebiet von Laubsaugern mit Stromkabel kann mit einer Kabeltrommel vergrößert werden. Kosten entstehen nur durch den Stromverbrauch. Der Kauf eines Akkus entfällt.

 
Der Laubsauger ein effektives Gartenwerkzeug
Laubsauger und Laubbläser unterscheiden sich darin, dass der Laubsauger den gesammelten Schmutz in einen Tank sammelt. Eine Modelle besitzen eine zusätzlich Blasfunktion. Bei ihnen lassen sich Blasrohr und Saugrohr austauschen, sodass der Sauger mit nur einem Klick zum Laubbläser wird. Einige Geräte werden durch das Umlegen eines Schalters zum Kombigerät. Wieder andere zerkleinern den eingesammelten Schmutz, sodass der Auffangsack nicht so oft geleert werden muss. Allerdings werden beim Häckseln auch viele Kleinstlebewesen vernichtet.

 
Wichtige Kaufkriterien bei der Auswahl des passendenden Motorsaugers
Bei der Auswahl des passendenden Motorsaugers sind die Stärke des Luftstroms, das Gewicht und die Handhabung wichtig. Die Saugleistung wird vom Hersteller in Kubikmetern pro Stunde (cbm/h) angegeben. In Testberichten erhält das Gartenwerkzeug ab einer Luftleistung von 12 cm/h sehr gute Testergebnisse. Bei einigen Geräten lässt sich die Saugleistung dem Bedarf anpassen. Der Akku des Laubsaugers sollte dafür mindestens eine Leistung von 0,7 Kilowatt besitzen. Fangsäcke haben in der Regel ein Volumen zwischen 40 und 60 Litern und gleichen damit einem Fangsack eines Rasenmähers. Bedenken Sie, dass das Gartenwerkzeug immer schwerer wird, je mehr sich der Fangsack füllt. Einige Geräte sind für die Lastverteilung mit einem Tragegurt ausgerüstet oder sind fahrbar. Denken Sie auch an die Lautstärke. Nachbarn könnten sich gestört fühlen. Tragen Sie bei der Arbeit mit dem Gartenwerkzeug immer einen Gehörschutz, denn einige Geräte sind bis zu 110 db laut, so laut wie eine Kreissäge. Sie können das Hörvermögen dauerhaft schädigen.

 
Fazit
Moderne Laubsauger erleichtern die Gartenarbeit und sorgen für mehr Freizeit. Achten Sie beim Kauf auf das Gewicht und die Saugleistung und definieren Sie zuvor das Einsatzgebiet.