Weshalb die Kabeltrommel zum Gartenwerkzeug gehört

Kabeltrommel-25-mWeshalb die Kabeltrommel zum Gartenwerkzeug gehört, lässt sich schnell begründen. Es gibt viele Gartengeräte, welche die Arbeit erleichtern. Meist sind die elektrischen Modelle in der Anschaffung günstiger. Deshalb ist ein Stromanschluss zwingend erforderlich. Dieser ist aber meist nur in der Laube oder dem Schuppen installiert, sodass ein Verlängerungskabel benötigt wird. Am sichersten und flexibelsten ist die Kabeltrommel.

 

 

Die Kabeltrommel als Gartengerät

Die Kabeltrommel wird auch als Leitungsroller bezeichnet. Umgangssprachlich sie auch unter dem Begriff Kabelrolle bekannt.

Hergestellt werden die Kabeltrommeln nach den Sicherheitsvorschriften DIN VDE 620 Teil 300 bzw. DIN VDE 623 Teil 100. Die im privaten Sektor und Handwerksbereich genutzten Leitungsroller sind Verlängerungsleitungen für Elektroanschlüsse. Diese Kabelrollen sind mit einer zusätzlichen Handkurbel zum Aufwickeln des Kabels versehen. Haspeln, wie sie auch genannt werden, verfügen über eine oder mehrere Steckdosen.

Bei der Inbetriebnahme ist die Leistung zu beachten, die alle angeschlossenen Geräte zusammen ergeben. Sicherheitshalber ist beim Benutzen von diesem Gartenwerkzeug das Kabel völlig abzuwickeln. Mögliche drohende Gefahren wären,

Wärmestau
Überhitzung
Durchbrennen
Kabelbrand auftreten.

Eine moderne Kabeltrommel ist gegen Überhitzung mit einer Übertemperatursicherung versehen. Diese würde in diesem Fall den Stromfluss sofort unterbrechen. Die Angaben sind einem höherwertigen Gartenwerkzeug zu entnehmen.

 

 

Diverse Ausführungen

Als Erstes ist normalerweise die Entscheidung zu treffen, ob es sich um eine Kabeltrommel für den Innen- oder Außenbereich handeln soll. Ist sie als Gartenwerkzeug vorgesehen, kann es nur eine Kabelrolle für den Außenbereich sein. Weitere Unterschiede sind,

Material
Art des Kabels
Länge des Kabels
Bauform
Netzspannung
Ausstattung

Beim Material kommt Kunststoff oder Metall in Betracht. Aus Stahlrohr wurde meist das angebaute Rahmengestell hergestellt.
Verschiedene Ausführungen von Kabeln können sich in der Kabeltrommel befinden. Das betrifft die Stärke des Kabels und mit welchem Material es umhüllt ist. Auch der Querschnitt der einzelnen Phasen kann differieren.

Bei der Länge des Kabels sollten die Umstände in Betracht gezogen werden, welche Größe der Garten hat. In der Regel werden die Kabelrollen mit 5 m aber auch bis zu 100 m angeboten. Es wird zum Schluss auch eine Frage des Preises sein, für welches Modell man sich entscheidet.
Ebenfalls eine Frage der Beanspruchung ist bei der Wahl der Bauform die Ausgangsposition. Für den weniger intensiven Gebrauch ist eine Kabeltrommel, welche aus einem geschlossenen Kunststoffkörper gefertigt wurde, ausreichend.
Bei der Netzspannung wird zwischen dem Einphasen-Wechselstrom mit 230V Netzspannung mit Schutzkontakt und dem Dreiphasen-Wechselstrom (Drehstrom) mit 400V Netzspannung unterschieden.
Die Ausstattung betrifft die Schutzisolierung, den Spritzwasserschutz, den thermischen Überlastungsschutz und den elektrischen Überlastungsschutz.

 

 

Kabeltrommel als Gartenwerkzeug

Speziell als Gartenwerkzeug sind Kabeltrommeln online schon unter 40,00 Euro erhältlich. Diese hätten beispielsweise folgende Merkmale:

25 m langen Kabel
Spezialkunststoffgehäuse
verzinktes Tragegestell
Kupplung und Stecker spritzwassergeschützt
Übertemperatursicherung inklusive Kontrollleuchte
ergonomischer Handgriff
1 Steckdose

 

 

Fazit

Wesentlich geeigneter ist die Anschaffung von einem höherwertigen Gartenwerkzeug. Dies hat allerdings auch eine andere Preislage. Die eben genannten Produktmerkmale werden durch ein Kabel von 50 m und mehreren Steckdosen ergänzt. Arbeitet man zu zweit im Garten, kann gleichzeitig mehr als ein elektrisches Gerät betrieben werden, immer unter dem Aspekt, der Einhaltung der Leistung, die auf dem Gartenwerkzeug angeben ist. Ein qualitativ hochwertiges Gartenwerkzeug dieser Art gibt es kostengünstig im Internet.